FB Insta_edited.jpg
FB Insta_edited.png

idee

Über uns - Gründung

Der gemeinnützige Verein Gleis.18 wurde Ende 2016 gegründet. Die Angebote richten sich speziell an erwachsene Asylsuchende, vorläufig aufgenommene Ausländer (Ausweis N und F-VAA) sowie Sans-Papiers (NEE).

Die Erkenntnis, dass diese Menschen mit Erreichen der Volljährigkeit auf sich alleine gestellt sind und eine vollständige gesellschaftliche Integration fast unerreichbar scheint, diente als Motivation für die Gründung des Vereins. Dabei werden die Begriffe „Abstellgleis“ und „18“ als Synonym für die unbetreute Entlassung ins Erwachsenenleben mit Erreichen des 18. Lebensjahres verbunden.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wird der Verein fast ausschliesslich von seinen Mitgliedern und privaten Spendern finanziert.

Dem Team liegt es am Herzen, Personen die an keiner Sozialhilfestelle angeschlossen sind, alle Angebote kostenlos anbieten zu können.

 

Überzeugung - Zusammen stark 

 

 

Eine starke Gesellschaft kann nur durch eine starke Gemeinschaft bestehen.

 

 

Laut dem Bundesamt für Statistik hatten bereits im Oktober 2017 über 37% der in der Schweiz lebenden Erwachsenen, ausländische Wurzeln. Man könnte also meinen, dass viele der damaligen vorläufig aufgenommenen Ausländer sehr wohl auf Dauer und über Generationen hinweg in der Schweiz geblieben sind und sich sowohl in die Gesellschaft, wie auch in den Arbeitsmarkt gut integriert haben.

Was also, wenn all die flüchtenden Menschen, die in den letzten 5 Jahren Schutz in der Schweiz gesucht haben, auch auf Dauer hierbleiben? Was wenn sich die Situation in gewissen Kriegsländern in den nächsten Jahrzehnten nicht verbessert? Und was geschieht, wenn die aktuell 45'418 vorläufig aufgenommenen Personen in der Schweiz weiterhin kaum eine Möglichkeit auf regelmässige Schulbesuche oder die Teilnahme an Integrationsprojekten besitzen? All diese offenen Fragen - die gleichermassen für ihre, wie auch für die Zukunft unseres Landes von grundlegender Wichtigkeit sind - haben uns in unserer Überzeugung gestärkt, dass Integrationsbemühungen nicht früh genug gefördert werden können. 

System - Schnittstelle

 

Wir vom Verein Gleis.18 machen den Unterschied in der Frage WIE diese Menschen Teil unserer Gesellschaft werden. Indem wir als Bindeglied zwischen Einheimischen und Migranten/-innen agieren; indem wir Integrationsprogramme realisieren, wo sonst keine Bildungs- und Transportmöglichkeiten vorhanden sind; indem wir auf Vernetzungen mit anderen Organisationen, Hilfswerken aber auch Privatpersonen setzen, um massgeschneiderte Angebote anbieten zu können.

Ziel ist es, dass jeder Mensch von der Schweizer Lebensqualität profitieren, aber auch dazu beitragen kann.

Dies ermöglicht uns eine optimale Nutzung der vorhandenen Ressourcen, trotz den finanziellen Einschränkungen, die gemeinnützige

Geschäftsmodelle mit sich bringen.

Schwerpunkt - Empowerment

Selbständigkeit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung – das sind unserer Meinung nach die Schlagwörter für ein erfülltes Leben. Deshalb werden die Menschen eng in die Gleis.18-Integrationsprogramme miteinbezogen. Diese Vorgehensweise ermöglicht ihnen neue Erfahrungen zu sammeln, sich zusätzliche Fähigkeiten anzueignen und somit ihren persönlichen Handlungsspielraum zu erweitern. Dadurch erlangen sie die nötigen Kompetenzen, um ein selbständiges Leben zu führen.

Für eine gelingende Integration ist es wichtig, mit verschiedenen Angeboten, diese unterschiedlichen Bereiche abzudecken. Dafür bieten wir eine umfassende Unterstützung in der Rechtsberatung, in der Wohnbegleitung, wie auch bei der Arbeitsintegration an. Um erste Schritte auf dem Schweizer Arbeitsmarkt zu fördern, eröffneten wir 2017 einen Imbisswagen und einen Barbershop, woraus die ersten Arbeitsintegrations-projekte entstanden. Zusätzlich wurde ein innovatives Bildungsprogramm unter dem Namen „INput Unterricht“ in der Heilsarmee Kollektivunterkunft in Schafhausen bei Bern gestartet. Durch dieses erfolgreiche Pilotprojekt konnten wir wertvolle Erfahrungen sammeln und uns zusätzliches Wissen rund um das Konzept "Integrationsklassen“ aneignen, was uns schlussendlich ermöglichte, unser neustes Projekt "INput Klassen" ins Leben zu rufen.

 

Aktionsterrain

Für mehr Informationen, klicken Sie bitte auf die Piktogramme.

 
 

Projekte

Für mehr Informationen, klicken Sie bitte auf die Logos.

Logo INdustrie.png
Logo INPut-Klassen.png
Logo Food u Farb.png
Logo INdustrie A.T.A..png
INteam Logo.png
 

Freiwillige Person mit einem min. 1.5 Tonnen schweren Zugfahrzeug für unseren Imbisswagen

Um unser Team zu bereichern suchen wir...

 

Kontakt

GLEIS.18

ADRESSE: SOLOTHURNSTRASSE 24c, 3422 KIRCHBERG BE

TELEFON BÜRO: 077 987 51 16

E-MAIL: beratungsstelle@gleis18.org

E-MAIL DIREKT: cindy.aufschnaiter@gleis18.org

  • Facebook Social Icon
  • FB Insta_edited_edited

​ÖFFNUNGSZEITEN

OHNE VORANMELDUNG: FREITAG NACHMITTAGS

VON 13:30 UHR BIS 16:30 UHR

-

FÜR JEDEN ANDEREN WOCHENTAG STEHEN WIR IHNEN

BEI VEREINBARUNG EINES TERMINS GERNE ZUR VERFÜGUNG.